Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

    Erinnerung bewahren

    Rundgang durch die Sonderausstellung

    Dienstag 24|10|2017

    17.30 Uhr


    Begleitprogramm zur aktuellen Sonderausstellung „Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939-1945“

    Rundgang durch die Sonderausstellung „Erinnerung bewahren“

    Die neue Sonderausstellung des NS-Dokumentationszentrums behandelt das menschenverachtende System der Zwangsarbeit und das Schicksal der annähernd drei Millionen polnischen Sklaven- und Zwangsarbeiter im NS-Regime. Die anhand von Fotos und Dokumenten vorgestellten  Lebensgeschichten zeugen von der Ausbeutung und dem Leid der betroffenen Männer, Frauen und Kinder. In einem separaten Ausstellungsteil wird die Geschichte des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers in der heutigen Ehrenbürgstraße in München-Neuaubing thematisiert. Hier entsteht in den nächsten Jahren eine Dependance des NS-Dokumentationszentrums.

    Die Ausstellung „Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939-1945“ ist bis zum 29. Oktober zu sehen und wird durch ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm begleitet. Unter anderem wird an jedem Dienstag (ausgenommen 3. Oktober) um 17.30 Uhr ein Rundgang durch die Ausstellung angeboten. Der nächste Termin ist der 24. Oktober.

    Treffpunkt ist im Foyer, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Voranmeldung ist unter buchung.nsdoku (at) muenchen.de möglich.


     

    Ihr Besuch

    Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

    Veranstaltungsprogramm
    Oktober - Dezember 2017

    München und der Nationalsozialismus
    Unser Katalog zur Dauerausstellung