Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

    „Angezettelt"

    Rundgang durch die Ausstellung

    Dienstag, 02|05|2017
    17.30 Uhr

    Seit dem Kaiserreich zeugen massenhaft verbreitete Klebezettel, Sammelbilder, Briefverschlussmarken und Sticker von menschenfeindlichen Ressentiments gegen Juden und andere Gruppen. Die in der aktuellen Sonderausstellung des NS-Dokumentationszentrums präsentierte Auswahl von Aufklebern zeugt von dieser weit verbreiteten sozialen Praxis und erzählt eine Alltagsgeschichte der Judenfeindschaft, des Rassismus und der aktuellen Feindschaft gegen Minderheiten.

    Die Ausstellung „Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute“ ist bis zum 5. Juni zu sehen und wird durch ein vielfältiges Veranstaltungs- und Bildungsprogramm begleitet. Unter anderem wird an jedem Dienstag um 17.30 Uhr einen Rundgang durch die Ausstellung angeboten. Der nächste Termin ist der 2. Mai.

    Das NS-Dokumentationszentrum (Brienner Str. 34) ist von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Die Teilnahme am Rundgang ist im Eintritt inbegriffen. Treffpunkt ist im Foyer, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Voranmeldung ist unter veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de möglich.

    Ihr Besuch

    Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

    Veranstaltungsprogramm
    April - Juni 2017

    München und der Nationalsozialismus

    Unser Katalog zur Dauerausstellung

    Fragen, Anregungen, Kritik?

    Schreiben Sie uns