Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

11.03.2020 | 11.00 Uhr

Wo die Freiheit wächst

14. Münchner Bücherschau junior

Lesung mit Frank Maria Reifenberg

Lene Meister ist 16 Jahre alt und Auszubildende in einem Friseursalon. Doch der Zweite Weltkrieg raubt ihr viel von dem, was sich ein Mädchen in ihrem Alter erträumt. Lene lässt sich aber nicht unterkriegen und versucht tapfer, die Familie zusammenzuhalten. Aber mehr und mehr beginnt sie am NS-Regime zu zweifeln... In seinem Briefroman erzählt Frank Maria Reifenberg von den Edelweißpiraten, einer Gruppe junger Menschen, die sich in Köln – wie die Weiße Rose in München – der NS-Herrschaft widersetzten. Eine berührende Geschichte von Mut, Widerstand und Erwachsenwerden in Zeiten des Nationalsozialismus.


Die Veranstaltung richtet sich an Schulklassen in den Stufen 8. bis 10. Klasse.


Frank Maria Reifenberg absolvierte eine Ausbildung zum Buchhändler und arbeitete danach als Presse- und Öffentlichkeitsreferent. Er besuchte die Int. Filmschule Köln und schreibt seit dem Jahr 2000 Romane und Drehbücher.



Ort NS-Dokumentationszentrum München, Auditorium

Eintritt 2,50 €

Anmeldung bis 30. Januar 2020 unter www.muenchner-buecherschau-junior.de oder Tel. 089-2919420

Veranstalter NS-Dokumentationszentrum München in Kooperation mit der Münchner Bücherschau junior und arsEdition.

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

Daniela Holmer-Dörk
veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Tel. 089 233-67015

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.