Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

21.11.2021 | 21.00 Uhr

Was bleibt? Erinnerung an die Deportation vor 80 Jahren

TV-Sendung

Was blieb von den Menschen, die aus München deportiert wurden? Nur wenige Fotos und Gegenstände, die aber heute die Basis bieten für neue, auch digitale Formen der Erinnerung. Andreas Bönte (Bayerischer Rundfunk) im Gespräch mit Charlotte Knobloch (Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern), Florentine Azoulay (Arolsen Archives), Alina Bothe (Zentrum für Antisemitismusforschung Berlin) und Mirjam Zadoff (NS-Dokumentationszentrum München).



Ort ARD Alpha

Veranstalter Bayerischer Rundfunk in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum München



Abb.: Deportation nach Kaunas am 20. November 1941 | © Stadtarchiv München

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

Jonas Peter
veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Tel. 089 233-67039

Aktuell gilt die 2G-Regel

Die Teilnahme an Veranstaltungen im NS-Dokumentationszentrum München ist aktuell nur für geimpfte oder genesene Personen mit FFP2-Maske möglich.

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook
YouTube

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.