Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

21.07.2021 | 19.00 Uhr

Um 2 Uhr nochmal Kaffee

Film-Tanz-Theater-Performance

„Judenlager“ Milbertshofen: Dass von hier aus in den frühen Morgenstunden des 20. Novembers 1941 rund 1000 Münchner Jüdinnen und Juden deportiert wurden, ist im kollektiven Gedächtnis der Stadt München nur noch wenig präsent.


Was brauchen junge Menschen im Stadtraum, um Erinnerung wach zu halten? Was wäre neu, möglich, angemessen oder zeitgemäß? In der multimedialen Performance „Um 2 Uhr nochmal Kaffee“ hat sich das junge Ensemble deshalb auf Spurensuche begeben, um mit den Mitteln Bewegung, Film, Tanz und Theater Orte der Vergessenheit zu entreißen. Die mitwirkenden Schüler*innen gehen auf sieben verschiedene Münchner Schulen und haben sich freiwillig zur Teilnahme entschieden. Sie treffen sich seit Februar 2021 – coronabedingt zum Teil digital.

Im Anschluss an die Uraufführung findet ein Publikumsgespräch statt.


Künstlerische Leitung: Dorothee Janssen und Julian MonatzederInhaltliche Begleitung: Dr. Thomas RinkAuftretende Künstler*innen: Hilal Dokuyucu, Josepha Gäßl, Silas Gehrt, Samuel Geller, Lou Graschi, Mayara Khalifa, Ferdinand Kretschmer, Wienke Langenhan, Zita Pollert, Alica Richterova, Dshamila Weber


Weitere Termine Aufführungen für Schüler*innen am 22. Juli 2021, 09.00 Uhr und 11.30 Uhr



Ort Rampenlichter Festival, schwere reiter, Dachauer Straße 116, 80636 München und im Stream online unter www.rampenlichter.com

Tickets unter www.rampenlichter.com

Veranstalter Spielen in der Stadt e.V. in Zusammenarbeit mit dem NS-Dokumentationszentrum München und dem Rampenlichter Restival



Abb.: Proben zur Performance „Um 2 Uhr noch mal Kaffee“, 2021 | © Julian Monatzeder

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

Veranstaltungsorganisation
veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Tel. 089 233-67015

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook
YouTube

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.