Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

08.10.2019 | 18.00 Uhr

Täter und Konzepte von Täterschaft in der Erinnerungskultur

Vortrag von Dirk Riedel

Die Schicksale der NS-Verfolgten sind auf das Engste mit den Handlungen jener verknüpft, die Teil des nationalsozialistischen Verfolgungsapparats waren. Oftmals wurden die vorhandenen Quellen von Tätern verfasst, die Opfer werden so nur durch die Augen ihrer Verfolger sichtbar. Dirk Riedel widmet sich anhand ausgewählter Beispiele der Frage, wie mit den Tätern und „Täterquellen“ in der Erinnerungsarbeit umgegangen wird, und welche Vorstellungen von Täterschaft dabei eine Rolle spielen.


Dirk Riedel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des NS-Dokumentationszentrums München. Im Anschluss an seinen Vortrag findet eine Diskussion statt.


Ort Stadtarchiv München, Rotunde, Winzererstraße 60, 80797 München

Eintritt frei

Veranstalter Erinnerungswerkstatt München in Kooperation mit dem Stadtarchiv München und dem NS-Dokumentationszentrum München

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Birgit Sandhof | 089 233-67015

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.