Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

21.03.2019 | 19.00 Uhr

Suchers Welt: To be or not to be – Sein oder Nichtsein

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Suchers leidenschaftliche Welt”
Ein Abend mit C. Bernd Sucher

Warschau 1939: Das Theaterensemble um Joseph Tura und seine Frau Maria muss zuerst auf Druck der Regierung die Proben an einem Anti-Nazi-Drama absetzen und dann ausgerechnet Hamlet spielen. Es folgt der Überfall auf Polen und der Film wandelt sich von der klassischen Bühnenfarce zum Kriegsdrama. Ein junger Fliegerleutnant und Verehrer Maria Turas schließt sich der britischen Luftwaffe an und entdeckt in London, dass ein Doppelagent auf dem Weg nach Warschau ist, um den polnischen Widerstand an die deutschen Besatzer zu verraten. Um den Verrat zu verhindern kehrt er nach nach Polen zurück und schmiedet gemeinsam mit dem Theaterensemble einen Plan, der ihr ganzes schauspielerisches Talent erfordert.


Als der Film im Frühjahr 1942 in die amerikanischen Kinos kam, wurde er u.a. für seine laxe Darstellung der Nationalsozialisten scharf kritisiert. Im Rückblick zeigt „Sein oder Nichtsein“ aber auf faszinierende Weise das Maskenhafte, Theatralische im Innersten der NS-Diktatur.


Der Theaterkenner, Kritiker und Autor C. Bernd Sucher spricht mit Mirjam Zadoff (NS-Dokumentationszentrum) über Ernst Lubitschs Meisterwerk und dessen Bedeutung für die Gegenwart. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Suchers leidenschaftliche Welt" im NS-Dokumentationszentrum München.


>> Tickets kaufen


Ort NS-Dokumentationszentrum München, Auditorium

Eintritt 12 € | 6 € ermäßigt. Karten sind über München Ticket und an der Abendkasse erhältlich.

Veranstalter NS-Dokumentationszentrum München

Zur Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungsprogramm
April – Juni 2019

Kontakt Veranstaltungen

veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Birgit Sandhof | 089 233-67015

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.