Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

14.03.2020 | 18.00 Uhr

Stanislav Zámečník-Studienpreis

Preisverleihung

Das Comité International de Dachau (CID) vergibt seit 2017 den Stanislav Zámečník-Studienpreis. Es stiftet den Preis im Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslager, insbesondere im KZ Dachau. Das CID ist eine internationale Vereinigung und besteht aus den Organisationen ehemaliger Häftlinge des KZ Dachau und deren Familien. Mit dem Stanislav Zámečník-Studienpreis des Comité International de Dachau wird eine thematisch einschlägige, herausragende wissenschaftliche Arbeit gewürdigt.


Stanislav Zámečník (1922–2011), ein tschechischer Überlebender des KZ Dachau, arbeitete nach der Befreiung und seiner Ausbildung zum Historiker an der ersten Ausstellung der 1965 eröffneten KZ-Gedenkstätte Dachau mit. Wegen Unterstützung des „Prager Frühling“ erhielt er nach dessen Niederschlagung Berufsverbot. Erst ab 1989 konnte er wieder ungehindert als Wissen- schaftler tätig sein. Zámečník publizierte wichtige Beiträge in den „Dachauer Heften“. Im Jahr 2002 erschien seine bis heute maßgebliche Monographie „Das war Dachau“, die in viele Sprachen übersetzt wurde.


Der Stanislav Zámečník-Studienpreis 2019 wird an Johannes Meerwald verliehen für seine Masterarbeit „Spanische Häftlinge im KZ-Komplex Dachau (1940–1945). Deportation, Lagerhaft, Folgen“. Die Laudatio auf den Preisträger hält Barbara Distel, von 1975 bis 2008 Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau.



Ort NS-Dokumentationszentrum München, Auditorium

Teilnahme frei

Veranstalter Comité International de Dachau (CID) in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum München

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

Daniela Holmer-Dörk
veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Tel. 089 233-67015

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.