Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

13.12.2018 | 17.30 Uhr

Rätezeit und Gegenrevolution

Im Rahmen der stadtweiten Veranstaltungsreihe „1918 | 2018 Was ist Demokratie?“
Thematischer Rundgang

Der Rundgang durch Teile der Dauerausstellung stellt die Revolution und Gegenrevolution in München in den Vordergrund. Schwerpunkte bilden die Geschichte Kurt Eisners, die Besetzung von Schlüsselpositionen mit gegenrevolutionären Personen und das völkisch-antisemitische Netzwerk der „Ordnungszelle Bayern“. Insbesondere die Thule-Gesellschaft, Personen wie Ernst Pöhner, Wilhelm Frick, Julius F. Lehmann und nach dem Putschversuch auch der Salon Bruckmann spielen eine wichtige Rolle. Der Aufstieg der DAP/NSDAP werden in diesen Rahmen eingeordnet und die Gründe für das Scheitern der Weimarer Republik diskutiert.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 15 Personen beschränkt.


Ort NS-Dokumentationszentrum München, Treffpunkt Foyer

Eintritt frei

Anmeldung veranstaltungen.nsdoku@muenchen.de

Veranstalter NS-Dokumentationszentrum München

Zur Veranstaltungsübersicht