Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

09.11.2019 | 19.00 Uhr

PLATEAU münchen: Tell me about yesterday tomorrow

Talk & Get together

Seit 2016 bereichert das Format PLATEAU münchen der Initiative Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst den „Kulturherbst München“, der mit der OPEN art im September begonnen hat und nun mit dem PLATEAU endet. Die Initiative Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst kooperiert dazu eng mit der Landeshauptstadt München/TIM e.V. Gemeinsam wird der Kultur- und Kunststandort München weiter gestärkt.


Am zweiten und letzten Tag der PLATEAU-Veranstaltung findet im Hotel Bayerischer Hof ein Werkstattbericht zur kommenden Ausstellung „Tell me about yesterday tomorrow" statt. Dr. Anke Hoffsten, stellvertretende Direktorin des NS-Dokumentationszentrums München, und die Kuratorin Juliane Bischoff präsentieren zu diesem geschichtsträchtigen Datum in einem Talk das internationale Ausstellungsprojekt, das mittels Kunst einen neuartigen Resonanzraum für Erinnerung schafft.


Die Ausstellung „Tell me about yesterday tomorrow" bringt Gegenwartskunst in Austausch mit aktuellen Denkansätzen der Erinnerungsarbeit und wird gemeinsam von Nicolaus Schafhausen, Mirjam Zadoff und Juliane Bischoff kuratiert.



Ort Bayerischer Hof, Dachgarten Lounge, Promenadepl. 2-6, 80333 München

Anmeldung bis Montag, 4. November 2019 an info@muenchner-galerien.de

Veranstalter Initiative Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum München

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Birgit Sandhof | 089 233-67015

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.