Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

12.11.2019 | 19.00 Uhr

Jahre der Verführung – Jahre des Untergangs. Farbfilme aus Bayern 1931–1945

Filmpremiere mit Michaela Wilhelm-Fischer und Despina Grammatikopulu

Mehr als 70 Jahre lagen Filmrollen mit seltenen Farbaufnahmen aus der NSZeit teilweise unentdeckt auf Dachböden oder in Archiven. Nun haben die Filmemacherinnen Despina Grammatikopulu und Michaela Wilhelm-Fischer Familiengeschichten hinter den Bildern der Privatfilme erforscht.


Wo beginnt es, das Böse?

Eine Hochzeit, der Bräutigam in SS-Uniform, glückliche Gesichter, liebevoll gefilmt – nur einen Monat vor Kriegsausbruch. München am „Tag der Deutschen Kunst“: Hitlers Lieblingsstadt versinkt im schwarzweißroten Fahnenmeer. Begeisterte Menschen, verführt vom Gemeinschaftsgefühl. Auf dem Faschingsumzug in Nürnberg hängen Pappmaché-Juden am Galgen. Alle haben sie gesehen.

Wie durch ein Schlüsselloch blicken die beiden Filme der Regisseurinnen Michaela Wilhelm-Fischer und Despina Grammatikopulu auf Bayern in den Jahren 1931 bis 1945 – 100% in Farbe. Die Unbeholfenheit und die Privatheit der Filmszenen schaffen eine fast unerträgliche Nähe. Jede und jeder Einzelne ist ein Teil des großen Ganzen.


Nach der Filmpremiere findet ein Gespräch mit Andreas Bönte (stellvertretender Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks), Michaela Wilhelm-Fischer und Despina Grammatikopulu (BR-Regisseurinnen), Karl Stankiewitz (Zeitzeuge und Reporter) und Mirjam Zadoff (Direktorin des NS-Dokumentationszentrums München) statt.



Ort NS-Dokumentationszentrum München, Auditorium

Eintritt frei

Veranstalter NS-Dokumentationszentrum München in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Birgit Sandhof | 089 233-67015

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.