Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

19.05.2019 | 10.00 Uhr

Internationaler Museumstag

#asknsdoku, Rundgang und Workshop

2019 steht der Internationale Museumstag unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“.


11.00–14.00 Uhr | #asknsdoku

Der Besuch unserer Ausstellung soll zum Nachdenken anregen und Anknüpfungspunkte für Fragen und Diskussionen bieten. Am internationalen Museumstag können die Besucherinnen und Besucher des NS-Dokumentationszentrums über den Twitter Hashtag #asknsdoku direkt mit Historikerinnen und Historikern des Hauses in Kontakt treten.


14.00 Uhr | Dialogischer Rundgang mit Ernst Grube

Im dialogischen Austausch mit Felizitas Raith (NS-Dokumentationszentrum München) und anhand ausgewählter Stationen der Dauerausstellung „München und der Nationalsozialismus“ wird die Familiengeschichte des Münchner Zeitzeugen Ernst Grube nachgezeichnet. Ernst Grube wird dabei von seinen Erinnerungen berichten und für Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung stehen.


15.00–17.00 Uhr | „Mein Flugblatt“ – Workshop für Grundschüler (4. Klasse)

Anhand historischer Beispiele werden Themen der eigenen Lebenswelt wie Gruppenzugehörigkeit oder Ausgrenzung altersgemäß diskutiert. Aus dieser Reflexion gestalten die Teilnehmenden Flugblätter mit eigenen Forderungen für eine offene Gesellschaft.



Ort NS-Dokumentationszentrum München

Eintritt frei

Anmeldung für den Rundgang und den Workshop veranstaltungen.nsdoku@muenchen.de

Veranstalter NS-Dokumentationszentrum München

Zur Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungsprogramm
April – Juni 2019

Kontakt Veranstaltungen

veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Birgit Sandhof | 089 233-67015

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.