Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

18.03.2022 | 11.00 Uhr

Hass und Versöhnung

Online-Lesung mit Rainer Engelmann

Emil ist wütend, dass er gegen seinen Willen umziehen muss und zieht sich immer mehr zurück– bis ihm ein Klassenkamerad die Welt der rechten Musik eröffnet. Die Texte voller Wut, Hass und Gewalt sprechen ihm aus der Seele. Immer weiter rutscht Emil in die Szene, bis er nach einigen Straftaten im Gefängnis landet. Im Aussteigerprogramm aus der rechten Szene begegnet er einer Frau, die als Kind den Holocaust überlebt hat. Die Zeitzeugin Anne erzählt Emil von ihren Erlebnissen aus jener schrecklichen Zeit - und öffnet ihm damit die Augen.


Reiner Engelmann studierte Sozialpädagogik und arbeitete im Schuldienst, wo er sich besonders in den Bereichen der Leseförderung, der Gewaltprävention und der Kinder- und Menschenrechtsbildung starkmachte. Er hat zahlreiche Bücher zu gesellschaftlichen Brennpunktthemen geschrieben oder herausgegeben.


Die Veranstaltung findet im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus und der Münchner Bücherschau junior statt.



Ort Online-Livestream. Den Link erhalten Sie nach der Anmeldung.

Anmeldung erforderlich unter www.muenchner-buecherschau-junior.de

Veranstalter NS-Dokumentationszentrum München in Kooperation mit der Bücherschau junior

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

Jonas Peter
veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Tel. 089 233-67039

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook
YouTube

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.