Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

11.12.2019 | 19.00 Uhr

Die Rolle von Künstler*innen in Zeiten wie diesen

Ulrich Matthes im Gespräch mit Nicolaus Schafhausen und Mirjam Zadoff

Gemeinsam mit dem Schauspieler und Präsident der deutschen Filmakademie, Ulrich Matthes, diskutieren Nicolaus Schafhausen, künstlerischer Leiter der Ausstellung „Tell me about yesterday tomorrow“, und Mirjam Zadoff, Direktorin des NS-Dokumentationszentrums, über die Freiheit der Kunst in Zeiten von Reaktionismus und Rechtspopulismus.


Welche Formen der Kunst braucht es, um den gegenwärtigen Backlashes und der Rückkehr konservativer Wertvorstellungen und dahingehend orientierten Kräften etwas entgegen zu setzen? Können Künstler*innen ein Gegenbild zu populistischen Visionen von Einfalt schaffen? Wie kann dem Gefühl von politischer Verantwortung erfolgreich Ausdruck verliehen werden? Wie können Kunst und Film die liberale Demokratie und die Idee eines gemeinsamen Europas stärken?


Ulrich Matthes (* 1959 in Berlin) Schauspieler, Synchron- und Hörbuchsprecher. Erste Engagements hatte Matthes an den Vereinigten Bühnen Krefeld/Mönchengladbach, am Düsseldorfer Schauspielhaus und beim Bayerischen Staatsschauspiel. 1988 wechselte er an die Münchner Kammerspiele, 1992 an die Schaubühne am Lehniner Platz. Er ist seit 2004 Ensemblemitglied am Deutschen Theater, zudem Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der Europäischen Filmakademie. Im Februar 2019 wurde Matthes zum Präsidenten der Deutschen Filmakademie ernannt.



Ort Städtische Galerie im Lenbachhaus, Luisenstraße 33, 80333 München

Eintritt frei

Veranstalter NS-Dokumentationszentrum München in Kooperation mit dem Lenbachhaus München

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Birgit Sandhof | 089 233-67015

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.