Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

18.11.2021 | 19.00 Uhr

Das Dritte Reich und seine Verschwörungstheorien

Buchvorstellung und Gespräch mit Richard J. Evans und Mirjam Zadoff

Im abschließenden Band der Trilogie „Das Dritte Reich“ widmet sich Richard Evans der Zeit des Zweiten Weltkriegs und damit Aufstieg und Fall der deutschen Militärmacht: Von den schnellen Siegen zu Beginn des Krieges bis zur bedingungslosen Kapitulation im Frühjahr 1945, von der totalen Mobilisierung der Deutschen bis zur Bombardierung deutscher Städte und massenhaften Flucht, von der Ghettoisierung und Deportation der europäischen Juden bis zu ihrer Ermordung in den Vernichtungslagern.


Mit dem Überfall auf Polen begann im Spätsommer 1939 der Zweite Weltkrieg. Richard Evans schildert den Verlauf und die entscheidenden Schlachten des Krieges – vom Westfeldzug, der Luftschlacht um England bis zur Einkesselung der deutschen Truppen in Stalingrad und der Ardennenoffensive im Winter 1944/45. Er nimmt aber auch den Alltag der Deutschen in den Blick, deren Leben nach den anfänglichen Siegen zunehmend von militärischen Niederlagen, Entbehrungen und Luftangriffen geprägt war, und fragt, wie es gelingen konnte, eine verschworene „Volksgemeinschaft“ zu schaffen, die bereit war, bis zum bitteren Ende zu kämpfen. Schließlich steht im Zentrum des Buches der Mord an den europäischen Juden. Die sogenannte „Endlösung“ war integraler Bestandteil von Hitlers Plänen zur Eroberung von „Lebensraum“ und zur „rassischen“ Neuordnung Europas.



Ort NS-Dokumentationszentrum München

Teilnahme kostenfrei. Die Teilnehmer*innenanzahl ist begrenzt

Veranstalter NS-Dokumentationszentrum München

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

Jonas Peter
veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Tel. 089 233-67039

Aktueller Hinweis

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bei Veranstaltungen im NS-Dokumentationszentrum München Ihre Kontaktdaten aufnehmen müssen, um eine Kontaktnachverfolgung sicherzustellen und der Zutritt nur für geimpfte, genesene oder getestete (PCR) Personen möglich ist.

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook
YouTube

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.