Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

03.05.2021 | 19.00 Uhr

Dark Tourism. Reisen zu Stätten von Krieg, Massengewalt und NS-Verfolgung

Diskussion mit Frank Bajohr, Axel Drecoll und Beate Meyer

Die Veranstaltung findet online via YouTube-Livestream statt: https://youtu.be/cG7yQsMWniw. Fragen an unsere Gäste können während der Veranstaltung im YouTube-Livechat als auch per Mail an veranstaltungen.nsdoku@muenchen.de gestellt werden.


Gedenk- und Erinnerungsorte, die im Kontext der NS-Verbrechen stehen, verzeichnen immer neue Besucher*innenrekorde. Sie werden mittlerweile in erheblichem Umfang von Tourist*innen aufgesucht. Was aber bedeutet eine touristische Erinnerungskultur? Schließen sich Tourismus und Gedenken aus, oder ergeben sich dadurch neue Chancen der Geschichtsvermittlung?


Die Diskutant*innen spüren dem Phänomen des „Dark Tourism“ in Deutschland und Europa nach, fragen nach Motivationen und Hintergründen und werfen einen kritischen Blick auf dessen Folgen für die gegenwärtige Erinnerungskultur. Sie plädieren zugleich dafür, nicht in Abwehr und Skandalisierung zu verharren, sondern die Herausforderung durch touristische Besucher produktiv anzunehmen. Sie fragen aber auch: Welche historischen Orte gelten überhaupt als ‚dark‘? Verstellt der Begriff des „Dark Tourism“ nicht den Blick auf die enorme Vielfalt von Reiseformen und Motivationen, wie etwa jüdische „Heritage Tours“? Und lässt der auf wenige Orte wie Auschwitz fixierte Tourismus nicht umso mehr ‚lost places‘ - vor allem in Osteuropa - zurück, die trotz ihrer historischen Bedeutung nahezu keine Beachtung finden?


Es diskutieren: Frank Bajohr (Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte), Axel Drecoll (Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten) und Beate Meyer (Institut für die Geschichte der deutschen Juden), Moderation: Mirjam Zadoff (NS-Dokumentationszentrum München)



Ort Online via Livestream unter https://youtu.be/cG7yQsMWniw

Teilnahme kostenfrei

Keine Anmeldung notwendig

Veranstalter NS-Dokumentationszentrum München




Abb.: A shuttle bus operating between the camps Auschwitz, 2019 | © Wikimedia Commons / Adrian Grycuk

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

Veranstaltungsorganisation
veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Tel. 089 233-67015

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.