Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Veranstaltungen

28.09.2021 | 19.00 Uhr

Babyn Jar – 80 Jahre danach

Diskussion mit Dmytro Shevchenko, Tanja Penter und Franziska Davies

Heute liegt die Schlucht von Babyn Jar in einem großen, grünen Park im Kyïver Stadtgebiet. Vor Beginn des Zweiten Weltkrieges befand sich Babyn Jar noch am Rand der Metropole. Die ukrainische Hauptstadt war vor der Besetzung ein wichtiges Zentrum jüdischen Lebens auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion. Während der deutschen Besatzung Kyïvs von 1941 bis 1943 wurden etwa 65 000 bis 100 000 Menschen in Babyn Jar ermordet und verscharrt. Allein am 29. und 30. September 1941 wurden über 34 000 Juden und Jüdinnen erschossen. Zu weiteren Opfern gehörten auch Zivilist*innen, Kriegsgefangene, Kommunist*innen, ukrainische Nationalist*innen, Sinti*zze und Rom*nja und Menschen mit Behinderungen.


Bis 2025 soll ein umfangreicher Museumskomplex in Babyn Jar entstehen. Um die Gestaltung und Finanzierung wird seit der Gründung der dazugehörigen Stiftung kontrovers debattiert. Beim Podiumsgespräch diskutieren die Historikerin Tanja Penter und der ukrainischen Konsul Dmytro Shevchenko über den Holocaust und die Erinnerung an das Verbrechen. Moderation: Franziska Davies


Franziska Davies arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Ost- und Südosteuropäische Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Tanja Penter ist Professorin für Osteuropäische Geschichte an der Universität Heidelberg und Dmytro Shevchenko ist seit 2007 im ukrainischen diplomatischen Dienst und seit 2017 als Konsul des Generalkonsulats München tätig.



Ort NS-Dokumentationszentrum München & Online-Livestream unter www.youtube.com/nsdoku

Eintritt frei

Veranstalter NS-Dokumentationszentrum München in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat der Ukraine in München



Abb.: Ein Denkmal in Form einer Menora wurde 1991 in Erinnerung an die ermordeten jüdischen Männer, Frauen und Kinder in Babyn Jar errichtet. | © Süddeutsche Zeitung Photo

Zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt Veranstaltungen

Jonas Peter
veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de

Tel. 089 233-67039

Unser Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten aus dem Haus

Folge uns auf

Twitter
Instagram
Facebook
YouTube

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, können von Veranstaltungen des NS-Dokumentationszentrums München ausgeschlossen werden.