Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Ausblick auf die nächsten Sonderausstellungen

Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939-1945 | 14. September — 29. Oktober 2017

Ab dem 14. September wird die Ausstellung „Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939–1945“ zu sehen sein. Sie schildert das menschenverachtende System der Zwangsarbeit am Beispiel einzelner Schicksale. Die anhand von Fotos, Dokumenten und Erzählungen dokumentierten Lebensgeschichten zeugen von Ausbeutung und Leid, wie sie annähernd 13 Millionen Sklaven- und Zwangsarbeitern des NS-Regimes widerfahren sind. In einem separaten Teil wird die Geschichte des in Neuaubing erhaltenen ehemaligen Zwangsarbeiterlagers thematisiert. An diesem historischen Ort entsteht in den nächsten Jahren eine Dependance des NS-Dokumentationszentrums. Die Aus­stellung wird in Zusammenarbeit mit der Stiftung Polnisch-Deutsche Aussöhnung und dem Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide realisiert. 

Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland nach 1945 | 29. November 2017 — 2. April 2018

Ab November 2017 präsentiert das NS-Dokumentationszentrum München eine Sonder­ausstellung zum Thema Rechtsextremismus. Die Ausstellung zeigt Entwicklungs­linien, Ereignisse und Akteure der extremen Rechten seit 1945 auf. München und Bayern stehen dabei im Mittelpunkt. Aus welchen Elementen setzt sich die menschen­feindliche und antidemokratische Ideologie des Rechtsextre­mismus zusammen? Inwieweit sind einzelne dieser Elemente auch für die gesell­schaftliche Mitte anschlussfähig? Diesen und anderen aktuellen Fragen geht die Ausstellung nach.

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

München und der Nationalsozialismus

Unser Katalog zur Dauerausstellung