Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945


Die Morde der rechtsextremistischen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ und die Anschläge auf Asylunterkünfte und Geflüchtete haben das Thema Rechtsextremismus und rechtsextreme Gewalt verstärkt ins öffentliche Bewusstsein gebracht. Rechtspopulistische Parteien schüren Europaskepsis und Fremdenfeindlichkeit, vermeintliche deutsche „Patrioten“ treten zur „Rettung des Abendlandes“ an und tragen zur Verrohung von Sprache und Denken bei.

Das NS-Dokumentationszentrum München setzt sich in der Ausstellung „Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945“ mit rechtsextremistischem Denken und Handeln auseinander. Die Begleitpublikation zeigt mit wissenschaftlichen Beiträgen, Erfahrungsberichten und einer Chronologie der wichtigsten Ereignisse exemplarisch die Entwicklung des Rechtsextremismus in der Bundesrepublik in den letzten sieben Jahrzehnten auf. Die wichtigsten Bestandteile rechtsextremistischer Ideologie und deren propagandistische Verbreitung werden erläutert und kritisch analysiert. Entsprechend seinem Informations- und Bildungsauftrag klärt das NS-Dokumentationszentrum München damit über Denkweisen und Aktivitäten, die unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft bedrohen, auf.

Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945, Katalog zur Ausstellung 29.11.2017–02.04.2018, Herausgegeben von Winfried Nerdinger in Zusammenarbeit mit Mirjana Grdanjski und Ulla-Britta Vollhardt, 280 Seiten, Metropol Verlag

eBook: ISBN 978-3-86331-369-2, 27 Euro (erhältlich über den Metropol-Verlag)

> Download Inhaltsverzeichnis PDF | 489,3 KB

Siehe auch