Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Das Unsagbare zeigen – Künstler als Warner und Zeugen 1914–1945


Im Katalog zur ersten Sonderausstellung des NS-Dokumentationszentrums München (1. Mai bis 27. September 2015) werden ausgewählte Exponate bedeutender und weitgehend unbekannter Künstlerinnen und Künstler, wie Georg Grosz, Käthe Kollwitz, Heinrich Ehmsen oder Lea und Hans Grundig gezeigt. Die zwischen 1914 und 1945 als unmittelbare künstlerische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus entstandenen Werke geben die subjektiven Sichtweisen der Künstlerinnen und Künstler wieder, die den Aufstieg, Terror und Zusammenbruch des nationalsozialistischen Regimes hautnah als kritische Zeugen und Warner miterlebt haben. Mit einer Einführung von Winfried Nerdinger.

Das Unsagbare zeigen. Künstler als Warner und Zeugen 1914–1945, hrsg. von Winfried Nerdinger, München 2015 (Schriftenreihe des NS-Dokumentationszentrums München), ISBN: 978-3-946-041-10-8, Preis 20 Euro, erhältlich im Buchladen des NS-Dokumentationszentrums München

Siehe auch