Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Presseinformationen

Pressematerial zur aktuellen Sonderausstellung

Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute
08|03 – 05|06|2017

 

Sie sind klein, teilweise unscheinbar, aber keineswegs harmlos: Aufkleber, Marken und Sticker, die Judenfeindlichkeit, Rassismus und Hass gegen Minderheiten propagieren. Die neue Sonder­ausstellung im NS-Dokumentationszentrum München zeigt historische und aktuelle Beispiele solcher klein­formatiger Druck­sachen.

Anhand von Klebezetteln lässt sich die Geschichte des Antisemitis­mus und Rassismus vom Ende des 19. Jahrhunderts bis heute erzählen. Sie transportieren Feindbilder, schüren Vorurteile und rufen zum Teil unverhohlen zu Verfolgung und Gewalt auf. Neben Hass und Hetze findet aber auch die Gegenwehr ihren Ausdruck in diesem Kommunika­tions­mittel: Die Angefeindeten, engagierte Einzelne und gesellschaftliche Gruppen setzen der Bilderflut eigene Motive entgegen, um den aggressiven Botschaften mit Fantasie und Ideenreichtum zu begegnen.

Die Ausstellung „Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute“ wurde vom Zentrum für Antisemitis­musforschung der  Technischen Universität Berlin, dem Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg und vom NS-Dokumentations­zentrum München konzipiert und realisiert. Sie will den Blick schärfen für Bilder, Parolen und Symbole und dazu anregen, sich mit tradierten und neuen Erscheinungsformen von Antisemitismus und anderen menschenfeindlichen Ressentiments auseinanderzusetzen. Die Ausstellung ist zweisprachig (Deutsch und Englisch).

 

Download Pressemappe

Pressemappe komplett | PDF | 5,2 MB

Darin sind enthalten:

> Pressemeldung | PDF | 48,4 KB

> Presseinformation | PDF | 70,6 KB

> Übersicht der Pressebilder | PDF | 993 KB

> Flyer Begleitprogramm | PDF | 3,4 MB

> Bestellformular Rezensionsexemplar Katalog | PDF | 692,8 KB

> Factsheet NS-Dokumentationszentrum 2017 | PDF | 774 KB

 

Download Pressebilder zur Sonderausstellung > hier

Allgemeine Presseinformationen

Presseinformation NS-Dokumentationszentrum München
> Download PDF | 679,1 KB

Presseinformation Dauerausstellung
> Download PDF | 733,1 KB

Presseinformation Lernforum
> Download PDF | 74 KB

Presseinformation Bildungsangebote
> Download PDF | 80 KB

Presseinformation Besucherinfos
> Download PDF | 83 KB

Presseinformationen zurückliegende Sonderausstellungen

Pressemappe Sonderausstellung „Die Verfolgung der Sinti und Roma in München und Bayern 1933-1945"
> Download PDF | 3,4 MB

Pressemappe Sonderausstellung „Adolf Frankl - Kunst gegen das Vergessen"
> Download PDF | 5,8 MB

Pressemappe Sonderausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus"
> Download PDF | 1,7 MB

Pressemappe Sonderausstellung  „Der Warschauer Aufstand 1944"
> Download PDF | 1,3 MB

Presseinformation Sonderausstellung „Das Unsagbare zeigen. Künstler als Warner und Zeugen 1914-1945"
> Download PDF | 1,7 MB

Sonstige Presseinformationen

Pressemappe „Digitale Medien im NS-Dokumentationszentrum München"
> Download PDF | 2,0 MB

Presseinformation „Brienner 45"
> Download PDF | 80 KB

Presseinformation historischer Ort
> Download PDF | 93 KB

Presseinformation Projektrückblick
> Download PDF | 84 KB

Presseinformation Prof. Dr.-Ing. Winfried Nerdinger
> Download PDF | 74 KB

Siehe auch

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Kontakt Presse

presse.nsdoku (at) muenchen.de

Anke Hoffsten M.A. | 089 233-67014

Dr. Kirstin Frieden | 089 233-67013

München und der Nationalsozialismus

Unser Katalog zur Dauerausstellung