Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Planungsstand, Projekte und Veranstaltungen

Die NS-Zwangsarbeit ist auch in der Dauerausstellung des NS-Dokumentationszentrums ein wichtiges Thema. Die Dokumentation stellt den Zusammenhang zwischen Ausbeutung und Kriegsindustrie heraus. Fotos, Dokumente und Übersichtskarten zeigen München als industrielles Zentrum und wichtigen Rüstungsstandort für die NS-Kriegswirtschaft.

2017 widmet sich das NS-Dokumentationszentrum München in einer Sonderausstellung dem Thema Zwangsarbeit. Die Ausstellung „Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939-1945" wird vom 14. September bis zum 29. Oktober gezeigt. Das Begleitprogramm zur Ausstellung thematisiert auch das ehemalige Zwangsarbeiterlager in Neuaubing. Am Sonntag, den 15. Oktober 2017, 11 Uhr, wird ein öffentlicher Rundgang über das ehemalige Zwangsarbeiterlager Neuaubing stattfinden.

In Zusammenarbeit mit der Münchner Volkshochschule sind zwei weitere Veranstaltungen in Planung:

Am 22. Oktober 2017 führen Angela Hermann und Paul-Moritz Rabe vom wissenschaftlichen Team „Erinnerungsort Neuaubing" über das Gelände.

Am 18. Januar 2018 gibt Gründungsdirektor Winfried Nerdinger Einblick un den Planungsstand und die Konzeption der Ausstellung.

Weitere Informationen zu diesen Terminen erfahren Sie in Kürze hier.

 

 

Siehe auch