Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Unsere Projekte

Schülerinnen bei Mediaguide-Aufnahmen im BR-Studio (Foto: Orla Connolly)

Neben dem regulären Bildungsprogramm werden gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus dem Bildungsbereich vielfältige Projekte entwickelt und realisiert. Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut.

Hier finden Sie eine Auswahl aus unserer bisherigen Tätigkeit sowie aktuelle Projekte. Wenn Sie eine Idee für ein Projekt und Interesse an einer Zusammenarbeit haben, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

Aktuell

Workshop: Entnazifizierung in Nachkriegsdeutschland - Kunst, Kultur, Medien

Nordseite des „Hauses der Deutschen Kunst“, Mai 1945 ©Stadtarchiv München


Entnazifizierung in Nachkriegsdeutschland
Workshop in Kooperation mit dem Haus der Kunst, München

Der Prozess der Entnazifizierung war ein wichtiger Teil der deutschen Nachkriegsgesellschaft und kreiste um die Frage nach Schuld und Verantwortung, aber auch um Verharmlosung und Verdrängung.

Zu diesem Thema haben das NS-Dokumentationszentrum und das Haus der Kunst einen Workshop konzipiert, der sich schwerpunktmäßig mit der Entnazifizierung des Kulturlebens in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg beschäftigt.
Der Workshop wird sowohl für Einzelbesucherinnen und –besucher, als auch für Lehrkräfte und Schulklassen angeboten.

Die Teilnehmer erhalten Einblick in historische Dokumente wie z. B. in die Spruchkammerakten von Protagonisten wie der Architektenwitwe Gerdy Troost, des Bildhauers Arno Breker und Hitlers Leibfotografen Heinrich Hoffmann. Welchen Einfluss hatte - und hat - die politische Beurteilung dieser prominenten Fälle auf das Bild des Kulturschaffenden der Nachkriegszeit? Außerdem richtet der Workshop den Blick auf bis heute so brisante Themen wie NS-Raubkunst und Restitution. Bei einem abschließenden Rundgang durch die aktuelle Ausstellung „Postwar: Kunst der Nachkriegszeit zwischen Pazifk und Atlantik, 1945-1965“ wird diskutiert, wie die Frage nach Täterschaft und Verantwortung von Künstlern aus unterschiedlichen Ländern zwischen 1945 und 1965 untersucht und verhandelt wurde.

Der Workshop findet im Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München statt.

Termine:

Workshop für Einzelbesucherinnen – und besucher
Samstag, 18.02.17, 11 Uhr
Dauer: 4 Stunden
Tickets: 4 € (zzgl. Ausstellungseintritt)
Anmeldung und Information: archiv@hausderkunst.de oder T: 089-21127-132

Workshop für Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe
Termine sind individuell buchbar.
Dauer: 4 Stunden
Tickets: 4 € (inkl. Ausstellungseintritt)
Buchung und Terminvereinbarung: archiv@hausderkunst.de oder T: 089-21127-132

Lehrerfortbildung
Montag, 13.02.2017, 14.30 – 17.00 Uhr
Dauer: 4 Stunden
Die Fortbildung steht Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen offen.
Anmeldung und Information: archiv@hausderkunst.de oder T: 089-21127-132

> Weitere Informataionen | Download PDF | 75 KB

 

Auswahl bisheriger Projekte

Jugend im Nationalsozialismus

Ausstellungsprojekt mit Schülerinnen und Schülern
> Mehr Informationen zum Projekt

Münchner Zeitgeschichten

Audioguideprojekt mit Berufsschülerinnen und Berufsschülern
> Mehr Informationen zum Projekt

NEU: „Ehemaliges Zwangsarbeiterlager Neuaubing". Audioguide-Projekt mit Schülerinnen und Schülern
> Mehr Informationen zum Projekt

Theater- und Tanzperformance

"Always remember – never forget"
Theater- und Tanzperformance, Modellprojekt zur kulturellen Bildung mit Jugendlichen
> Mehr Informationen zum Projekt folgen in Kürze

Siehe auch

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Kontakt Bildungsangebote

bildung.nsdoku(at)muenchen.de

Martin Zehetmayr

T | +49 89 233-67007

Lernforum

Digitale Medien im NS-Dokumentationszentrum

Orte Erinnern
Unsere Smartphone-App