Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App
Fortbildung (Foto: Orla Connolly)

Fortbildungen für Multiplikatoren

Unser Fortbildungsprogramm dient Lehrerinnen und Lehrern zur Vorbereitung einer Unterrichtsexkursion. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen das Konzept der Dauerausstellung und deren thematische Schwerpunkte kennen. Des weiteren werden die verschiedenen Bildungsangebote des NS-Dokumentationszentrums vorgestellt und Möglichkeiten der Einbindung eines Schulklassenbesuchs im NS-Dokumentationszentrum in den Unterricht aufgezeigt.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schultypen
Gruppengröße: Bis 15 Personen (größere Gruppen werden geteilt)
Dauer: nach Vereinbarung

Buchung

Buchungsanfragen zu unseren Seminaren können Sie per E-Mail unter bildung.nsdoku (at) muenchen.de an uns richten. Telefonisch erreichen Sie uns unter 089 233 67007.

Aktuell: Lehrerfortbildung am 13.02.2017

Nordseite des „Hauses der Deutschen Kunst“, Mai 1945 ©Stadtarchiv München


Entnazifizierung in Nachkriegsdeutschland — Kunst, Kultur, Medien
Lehrerfortbildung in Kooperation mit dem Haus der Kunst, München

Der Prozess der Entnazifizierung war ein wichtiger Teil der deutschen Nachkriegsgesellschaft und kreiste um die Frage nach Schuld und Verantwortung, aber auch um Verharmlosung und Verdrängung.

Zu diesem Thema haben das NS-Dokumentationszentrum und das Haus der Kunst einen Workshop konzipiert, der sich schwerpunktmäßig mit der Entnazifizierung des Kulturlebens in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg beschäftigt.

Die Teilnehmer erhalten Einblick in historische Dokumente wie z. B. in die Spruchkammerakten von Protagonisten wie der Architektenwitwe Gerdy Troost, des Bildhauers Arno Breker und Hitlers Leibfotografen Heinrich Hoffmann. Welchen Einfluss hatte - und hat - die politische Beurteilung dieser prominenten Fälle auf das Bild des Kulturschaffenden der Nachkriegszeit? Außerdem richtet der Workshop den Blick auf bis heute so brisante Themen wie NS-Raubkunst und Restitution. Bei einem abschließenden Rundgang durch die aktuelle Ausstellung „Postwar: Kunst der Nachkriegszeit zwischen Pazifk und Atlantik, 1945-1965“ wird diskutiert, wie die Frage nach Täterschaft und Verantwortung von Künstlern aus unterschiedlichen Ländern zwischen 1945 und 1965 untersucht und verhandelt wurde.

Die Lehrerfortbildung findet im Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München statt.

Termin: Montag, 13.02.2017, 14.30 – 17.00 Uhr

Dauer: 4 Stunden
Die Fortbildung steht Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen offen.
Anmeldung und Information: archiv@hausderkunst.de oder T: 089-21127-132

Außerdem werden Workshops für Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe angeboten

> Weitere Informataionen | Download PDF | 75 KB

Aktuell: Lehrerfortbildung am 21.02.2017

Zwangsarbeit im Konzentrationslager Dachau, 1938 (Foto: Bundesarchiv, Bild 152-26-20)

Von München nach Dachau — Eine Spurensuche

Sowohl die Stadt München als auch das Konzentrationslager Dachau hatten für den Nationalsozialismus eine besondere Bedeutung. In München begann nach dem Ersten Weltkrieg der Aufstieg der nationalsozialistischen Bewegung, der schließlich zur Errichtung der Diktatur führte. Am 22. März 1933, wenige Wochen nachdem Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt worden war, wurde in Dachau ein Konzentrationslager für politische Gefangene errichtet. Es diente als Modell für alle späteren Konzentrationslager und als „Schule der Gewalt” für die Männer der SS, unter deren Herrschaft es stand.

Die Fortbildung stellt die thematischen Schwerpunkte des zweitägigen Seminars „Von München nach Dachau – eine Spurensuche“ vor. Anhand ausgewählter Fotos und Dokumente erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die Arbeitsmaterialien zu den Biografien von Münchnern, die 1933 als politische Gegner in das KZ Dachau deportiert wurden.


Veranstalter: Bildungsabteilung KZ-Gedenkstätte Dachau, Bildung und Vermittlung NS-Dokumentationszentrum München

Termin: 21.2.2017, 14:00 – 17:30 Uhr

Veranstaltungsort: NS-Dokumentationszentrum München, Treffpunkt im Foyer

Um Anmeldung wird gebeten.

Siehe auch

Ihr Besuch

Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt, Gruppenangeboten, Preisen

Kontakt Bildungsangebote

bildung.nsdoku(at)muenchen.de

Martin Zehetmayr

T | +49 89 233-67007

Lernforum

Digitale Medien im NS-Dokumentationszentrum

Orte Erinnern
Unsere Smartphone-App