Deutsch
English
schwarz-weiss Version
Farb-Version
A A A
Zum Downloadbereich
unserer Smartphone-App

Smartphone-App

Barrierefreiheit und inklusive Angebote

Mit dem Rollstuhl

Das NS-Dokumentationszentrum München ist barrierefrei zugänglich. Der Eingang ist ebenerdig und hat einen elektrischen Türöffner. Es gibt zwei Aufzüge. Barrierefreie Toiletten gibt es im Erdgeschoss und im 1. Untergeschoss. Im Foyer können Besucherinnen und Besucher Klappstühle sowie einen Rollstuhl ausleihen. Im Lernforum im 1. Untergeschoss gibt es Sitzplätze mit Bildschirmen, an denen man alle Bilder und Texte der Ausstellung nachlesen kann. Der Eintritt ins Lernforum ist kostenlos.

 

Für Blinde und Sehbehinderte

Im Erdgeschoss des NS-Dokumentationszentrums gibt es taktile Lagepläne in Braille- und in Keil-Schrift, die die Dauerausstellung vorstellen. An den Rahmen aller Ausstellungselemente und an den Treppenläufen gibt es Orientierungshinweise in Braille-Schrift. Die Webseite kann über einen Button im linken Seitenbereich (unter der Hauptnavigationsleiste) in Schwarzweiß dargestellt werden. Auch die Schriftgröße kann angepasst werden. Weitere Angebote für Blinde und Sehbehinderte sind in Vorbereitung.

 

Für Schwerhörige und Gehörlose

Der Veranstaltungssaal und einer der Seminarräume haben eine induktive Höranlage. Weitere Angebote für Schwerhörige und Gehörlose sind in Vorbereitung.

 

Leicht verständliche Angebote

Für die Ausstellung gibt es einen kostenlosen Ausstellungs-Führer zum Hören in leicht verständlicher Sprache. Im Museums-Laden kann man ein Heft in leicht verständlicher Sprache über die Ausstellung kaufen. Gruppen können eine Führung durch die Ausstellung bekommen und bei einem Seminar mitmachen. Führung und Seminar sind leicht zu verstehen. Bitte rufen Sie vorher an oder schreiben Sie eine E-Mail: bildung.nsdoku@muenchen.de, Telefon 089 – 23 36 70 07.

Siehe auch